•  

  •  

  •  

  •  

Herzlich willkommen im Gmünder Weltladen

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie darüber informieren,

  • was Sie im Gmünder Weltladen kaufen können, woher unsere Waren kommen und wie die Menschen leben, die sie herstellen (Sortiment),
  • von welchen Handelspartnern wir unsere Waren beziehen (Laden/Handelspartner),
  • wer wir sind, wie wir unsere Arbeit verstehen und wie wir arbeiten (Laden, Wir über uns),
  • wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen können.

Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen beantworten können und Sie bald persönlich
im Gmünder Weltladen begrüßen dürfen.

Vortrag "Schwarzbuch Waffenhandel"

Der Autor dieses Buches, mit dem Untertitel „Wie Deutschland am Krieg verdient“, Jürgen Grässlin, hielt unlängst an der Gmünder VHS auf Einladung der evangelischen und katholischen Erwachsenenbildung, der Friedenswerkstatt Mutlangen, der terre des hommes-Arbeitsgruppe und des Arbeitskreises Eine Welt, zu dem auch der Gmünder Weltladen gehört, einen Vortrag. Seine Hauptthese: Unsere Politiker beschwören den Frieden und betreiben den Krieg. Deutschland ist weltweit der drittgrößte Waffenexporteur – und schreckt vor Lieferungen an verbrecherische Regime und Diktatoren nicht zurück. 

 

In seinem Buch deckt der Autor auf, wer die Profiteure dieser Kriegswirtschaft sind, er nennt Industrieunternehmen beim Namen, zeigt, wer in der Politik die Exporte genehmigt, und wie die Banken alles finanzieren. Brisante Fakten, die belegen, wie tief unser Land in die globale Tötungsmaschinerie verstrickt ist. Nicht selten trifft diese auch die Kleinbauern und Kleinproduzenten, deren Produkte durch den Verkaufserlös im Gmünder Weltladen zur Entwicklung gedacht sind, - die dann oft durch Waffen wieder zerstört wird. Der Autor zeigt, wie jede/r von uns gegen Rüstungsexporte handeln kann.

Jürgen Grässlin zählt seit vielen Jahren zu den profiliertesten Rüstungsgegnern Deutschlands. Als kritischer Aktionär tritt er für zivile statt militärische Produktion ein. Er hat schon juristische Erfolge erzielt, die er zäh weiter verfolgt. 2011 wurde er mit dem „Aachener Friedenspreis“ ausgezeichnet. Die von ihm mitbegründete Aufschrei-Kampagne erhielt 2012 den Stuttgarter Friedenspreis. Diese kann man im Gmünder Weltladen unterschreiben.